Ein Hör.Spiel-Museum wurde eröffnet

verfasst von Detlef Kurtz
am 25. August 2021 um 08:06

Der Ort könnte nicht passender sein. Auf Gut Hasselburg, nahe Hamburg, hat das erste „Hörspiel-Museum“ geöffnet. Das Gut wird von niemand anderen als Hörspielproduzentin Heikedine Körting betreut, die auch als Schirmherrin für diese wunderbare Idee fungiert. Die Idee und Umsetzung kam von Schauspielerin Sandra Keck. Sie betont das es ein „Hör.Spiel-Museum“ sei, denn genau das steht für Kinder im Mittelpunkt. Das Hören erleben, aber auch die Geschichte des Hörspiels sehen. In Vitrinen finden sich alte Kassettenrekorder. An einer Hörwand können Geräusche erraten werden. Es kann in Hörspielen gelauscht werden und das nicht etwa langweilig digital, sondern in alten, bereitgestellten Kassettenrekordern mit einer riesen Europa-Hörspiel-Auswahl von Kassetten, die allerdings neueren Datums zu sein scheinen. Die Krönung ist wohl selbst ein Hörspiel einzusprechen, was als Möglichkeit auch geboten wird.

Eine tolle Idee. Das Hörspiel wird lebendig. Es empfiehlt sich aber als Gruppe hinzugehen, denn ganz alleine könnte es vielleicht weniger aufregend uns spannend sein, als gemeinsam auf Entdeckungsreise zu gehen.

Was? Das Hör.Spiel-Museum
Wo? Gut Hasselburg
Quelle: Google-Newsletter