Jazzkeller: Das neue Hörspielmusik-Album von Andris Zeiberts
James Rollins

»Erddämmerung« (gelesen von Maja Maneiro)

Eine Hörbuch-Rezension von Detlef Kurtz
veröffentlicht am 29. November 2023 um 19:44

Sprecher: Maja Maneiro
Format: 2 mp3-CDs
Länge: 24 Std. und 8 Min.
Herausgabe: 24. Oktober 2022
ISBN: 978-3-8371-6301-8

Klappentext

or Jahrtausenden hat die Erde aufgehört, sich zu drehen. Eine Seite ist nun permanent der Sonne zugewandt, die andere liegt in immerwährender Dunkelheit. Und Nacht für Nacht wird die blinde Nyx von einer schrecklichen Vision heimgesucht: Der Mond stürzt auf die Erde und vernichtet alles Leben. Doch niemand hört auf ihre Warnung, bis der Gelehrte Frell am Königshof sie durch Beobachtungen bestätigt. Er wird zum Tode verurteilt und kann in letzter Sekunde entkommen. Frell und Nyx machen sich auf die Suche nach einem sagenumwobenen Artefakt, das die Katastrophe verhindern könnte – der Beginn eines Abenteuers, das die beiden an jeden noch so gefährlichen Ort unserer Welt führen wird ...

Hörbuch © 2022, Random House Audio

Rezension

James Rollings, der sonst Thriller mit Weltuntergangsstimmung präsentiert, geht diesmal andere Wege. In „Erddämmerung“ geht es um unsere Welt in ferner Zukunft. Nichts ist so, wie wir es einst kannten. Ein Teil der Erde hat Licht und Sonne, die andere Hälfte nur Dunkelheit. Die Titelheldin „Nyk“ erlebt ein Abenteuer, das gleich zu Anfang für Interesse sorgt. Die Nebenfiguren und die Zielsetzung der Figur ist nachvollziehbar und daher dauert es nicht lang, bis mitgefiebert wird und gebannt weitergehört wird.

Enttäuschend ist, das übertriebener Hang zur Gleichberechtigung in der Übersetzung mitschwimmt. Denn es wird von „Schüler und Schülerinnen“ gesprochen. Als Hörer ist das sehr störend, besonders wenn es in kurzer Abfolge gemacht wird. Weniger ist hier mehr und es scheint, als hätte es einige Hörer gestört, denn in neueren Produktionen wird wieder davon weitgehend abgesehen.

Maja Maneiro ist dieses Hörbuch vor. Die Lesung ist packend und wird mit der nötigen Intensität vorgetragen. Ruhige Momente sind ruhig und spannende werden mit mehr Tempo und gutem Schauspiel dargeboten. Die Vorleserin versteht es aber nie zu viel zu geben. Ein „Rufus-Beck-Spektakel“ (was einige ja nicht mögen) ist daher nicht zu erwarten. Es bleibt aber durch die Färbung für die Figuren lebendig. Es kommt nie zur Langeweile, auch nicht in einigen langatmigen Passagen. In der Auswahl der Sprecherin hat der Verlag daher alles richtig gemacht.

Das Hörbuch wird auf mp3-CDs präsentiert. Leider haben werden die Files nicht in einem Ordner präsentiert, was das Übertragen auf den PC etwas umständlicher gestaltet, als bei anderen Hörbuchverlagen. Die Files bieten einen leichten Wiedereinstieg. Die Tonqualität ist durchweg gut. Alle Details zur Produktion befinden sich auf der Verpackung, weshalb kein Inlay oder Booklet vorhanden ist.

Fazit: Eine düstere Dystopie, die mit der nötigen Intensität vorgetragen wird.